Bildnerisches Gestalten

Bildnerisches Gestalten beruht auf praktischen Erfahrungen.

Ziel des Unterrichts ist die Vermittlung bildnerischer Darstellungs- und Ausdrucksmittel sowie die Entwicklung einer eigenständigen gestalterischen Ausdrucksfähigkeit.

Bildnerisches Gestalten soll die Jugendlichen sensibilisieren für die vielfältigen und komplexen Erscheinungsformen des Sicht- und Wahrnehmbaren. Die Lernenden befassen sich sowohl mit der sichtbaren Aussenwelt (Beobachtung) als auch mit ihren gedanklichen

und inneren Bildern (Vorstellung, Phantasie, Gefühle). Gestalterische Prozesse verbinden emotionale und rationale Vorgänge mit praktischem Handeln. Dadurch trägt der Kunstunterricht zur ganzheitlichen Persönlichkeitsbildung bei.

 

Bildnerisches Gestalten soll als Prozess erfahren werden. Dies erfordert Selbständigkeit und Geduld, aber auch Experimentierfreude und Bereitschaft, auf Entstehendes zu reagieren. Das Erleben und Ausweiten persönlicher Grenzen durch Erproben eigener Lösungswege und Arbeitsweisen stärkt das Selbstvertrauen.

 

Bildnerisches Gestalten ist auch eine Form der Kommunikation. In Auseinandersetzung mit Werken der bildenden Kunst erhalten die Jugendlichen Einblick in deren Entstehungsbedingungen und Wirkungsweisen und entwickeln Verständnis für verschiedene Bildsprachen.

 

Angestrebt wird eine Sensibilisierung und kritische Haltung im gestalterisch-visuellen Bereich.

 

Am Ende der Ausbildung verfügen die Schülerinnen und Schüler über folgende Grundkenntnisse und Grundfertigkeiten:

  • bewusstes Anwenden elementarer Gestaltungsmittel und der sinnvolle und kritische Einsatz verschiedener Materialien
  • die Fähigkeit, aus praktischen Erfahrungen Einsichten in Gestaltungsprobleme zu gewinnen und selbständige Lösungen zu finden
  • Reflexionsvermögen der eigenen Arbeit gegenüber.

 

Bildnerisches Gestalten fördert folgende Grundhaltungen:

  • Freude am Gestalten
  • Offenheit, Phantasie und Ernsthaftigkeit in Bezug auf eine bildnerische Aufgabe
  • Neugierde und Mut zum Experimentieren
  • Intensität und Ausdauer im eigenen Schaffen
  • Interesse für Kultur
  • Offenheit gegenüber Werken der bildenden Kunst aus Gegenwart und Vergangenheit.

Eliane Binggeli Esposito

Daniela Dändliker

Reto Jäger

Gotlind Steinegger

Hannes Truninger

Silvia Werder

 

Links zu den anderen Fächern: BG, B, Ch, D, E, F, GGg, Inf, It, L, M, Mu, Ph, Sp, S, W&R