Veranstaltungen des Schuljahres 2008/09

Sporttag 2009 vom 16. Juni

Konzert des Kammerorchesters am 11. Juni in der reformierten Kirche Küsnacht

Im vergangenen Februar war es der Chor der Kantonsschule Küsnacht, der sich mit einem begeisternden Konzert in der Tonhalle in der Öffentlichkeit präsentierte, nun war es – in vertrauterem Rahmen – das durch Zuzüger verstärkte Kammerorchester der Schule an der Reihe: Es veranstaltete am Donnerstag, 11. Juni, um 20 Uhr, in der reformierten Kirche Küsnacht ein Konzert.

Zu Beginn erklang unter der Leitung von Michael Kessler eine Streichersinfonie des jungen Felix Mendelssohn – eine Hommage zu dessen 200. Geburtstag. Wäre Mendelssohn nicht 1809 in Hamburg, sondern 1989 hier in der Region zur Welt gekommen, so wäre er jetzt sicherlich Maturand des musischen Profils der Kantonsschule Küsnacht und hätte wohl – genau wie Micha Brunner – als Maturaarbeit eine Komposition abgeliefert! Der junge Trompeter spielte seine Eigenkomposition „Creation“, wobei dasSchulorchester diesmal von Heini Roth geleitet wurde. Mit dem Klarinettenquintett h-moll von Johannes Brahms beschlossen Lux Brahn Genswein (Klarinette), Peter Ritzmann und Hanny Kohler (Violinen), Andreas Pfenninger (Viola) und Luciano Pezzani (Cello) nicht nur dieses Konzert, sondern gleichzeitig auch den grossen Brahms-Zyklus, der in der Requiemaufführung vom Februar seinen Höhepunkt gefunden hatte.

„le jardin secret“ 4. OHRENAUF! – Konzert

mit dem Saxophonquartett „SAXEMBLE“ (www.saxemble.de)

Montag, 25. Mai 2009, 13.15 (Kulturstunde) im Singsaal der Kantonsschule Küsnacht

Die Spieler:

Raphael Camenisch            Sopran- & Altsaxophon

Koryun Asatryan              Sopran- & Altsaxophon

Simon Hanrath                Sopran- & Tenorsaxophon

Sebastian Pottmeier          Sopran- & Baritonsaxophon

Das Programm:

Steve Reich             New York Counterpoint   ca 12'

György Ligeti           Sechs Bagatellen        ca 14'

Franco Donatoni         Rasch                   ca 6'

Lucas Niggli            One For Evan            ca 4'

Mit dem Saxophon Quartett Saxemble (mit Raphael Camenisch, Lehrer an der Kantonsschule Küsnacht!) präsentiert sich, die durch viele deutsche und internationale Musikwettbewerbe ausgezeichnete Formation zum ersten Mal in Zürich. Zu Gast bei der Konzertreihe Ohrenauf der Kantonsschule Küsnacht werden vorwiegend Werke aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhundert zu hören sein. Kompositionen, welche das Instrument Saxophon in seinen Geheimnissen offenbaren und  durch das Aufbrechen verkrusteter Hörgewohnheiten in neue Kontexte stellen.

Zu Beginn von le jardin secret begegnet uns das Monument en miniature, die 6 Bagatellen von György Ligeti in der Fassung für vier Saxophone. Die verästelten Strukturen von Franco Donatonis RASCH führen zur steinernen Botanik des New York Counterpoint von Steve Reich und weiter zu den wabernden und pulsierenden Texturen in Lucas Niggli’s One for Evan.

Theatergruppe präsentiert "Merlin oder das wüste Land"

Bericht des Regionalteils des Tages-Anzeigers vom Fr., 6.März 2009 zur Premiére (Download)

Bericht der Zürichseezeitung vom Fr., 6. März 2009 zum Download

Bilder der Première vom 3. März 2009:

Auftritt in der Tonhalle Zürich vom 5. Februar 2009

 Pressestimmen:

            

Bericht aus der Zürichseezeitung und aus dem Tages-Anzeiger Lokalteil vom 7. Februar

DRS1 berichtete im Vorfeld im Kulturtipp und regional über dieses Geschehen.

 

OHRENAUF!

Eine Reihe für Neue Musik und klassische Avantgarde an der Kantonsschule Küsnacht 

Neuer Musik haftet immer noch das Etikett „schwierig, unverständlich, kompliziert“ an. Der Schule ist es ein Anliegen, diese Berührungsängste zu minimieren und den Schulangehörigen und weiteren Musikinteressierten „Hörhilfen“ zu geben, diesen weitgehend unbekannten Kontinent „Neue Musik“ zu entdecken. Deshalb gründeten Dominik Blum (Klavierlehrer) und Peter Ritzmann (Rektor) die neue Reihe OHRENAUF. Viermal im Jahr, also einmal pro Quartal, wird in der Kulturstunde am Montagmittag Neue Musik und klassische Avantgarde kommentiert und präsentiert. Wir sind stolz, über hauseigene Spezialisten bez. neuer Musik zu verfügen. Je nach Programm werden auswärtige InterpretInnen und Ensembles beigezogen.

Die Konzerte finden jeweils von 13.15-14.00 Uhr im Singsaal statt. Der Besuch der Konzerte ist für die ViertklässlerInnen des musischen Profils obligatorisch, allen anderen SchülerInnen, Lehrerpersonen und auswärtigen Interessierten steht der Besuch offen. Kollekte zur Unterstützung schuleigener Musikprojekte.

Im laufenden Schuljahr werden folgende Konzerte stattfinden:

Montag , 27. Oktober 2008

Pierre Boulez: Le Marteau Sans Maître aus dem Jahr 1956. Es spielen: Jean Knutti, Altus (eine Weltpremiere!)*, Christine Wagner, Bratsche, Hanspeter Frehner, Altflöte*, Urs Güntensperger, Gitarre*, Christoph Brunner, Percussion, Ivan Manzanilla, Vibraphon, Sebastian Hofmann, Xylophon, Dominik Blum, Leitung* 

Montag, 26. Januar 2009

Füsslizyklus, eine Musikperformance mit szenischen Bildern mit Barbara Balba Weber, Flöte, Laptop mit Werken von Michael Wertmüller, Barbara Balba Weber, Natalia Pschenitschikowa 

Mehr Infos als pdf.

 

Montag, 23. März 2009 

Im dritten Konzert von OHRENAUF! Ist das neunköpfige  Schweizer Kammerensemble Antipodes zu erleben. Es präsentiert Musik des mittlerweile zum Klassiker avancierten, zeitgleich mit Stockhausen und Boulez seriell komponierenden Schweizers Hermann Meier (1906-2002) sowie des knapp 40-jährigen Fagottisten, Komponisten und Verlegers Marc Kilchenmann, der sich in seinem Werk nachhaltig auf den Erstgenannten beruft. Sein Stück  „La perte de la patience“ basiert auf Albert Camus’ berühmten Essay „L’homme revolté – Der Mensch in der Revolte“ und lebt von thematischer, spieltechnischer und klanglicher Reduktion.

 

Programm:

  • Hermann Meier: Streichquartett (9.1.1946) daraus II Allegro – Andante - Allegro
  • Hermann Meier / Marc Kilchenmann: Plan vom 8. 3. 1961 für Oktett
  • Marc Kilchenmann: La perte de la patience Nr. 1: Un esclave, qui a reçu des ordres toute sa vie, juge soudain inacceptable un nouveau commandement. (UA) für Septett

Hier finden sich ausführliche Texte/Bios zu den Werken, Komponisten/ Interpreten

 

Im letzten Quartal (Datum und genaues Programm noch ausstehend): 

Saxemble, Saxophon Quartett mit Raphael Camenisch*, Sebastian Pottmeier, Simon Hanrath und Lutz Koppetsch

Werke von Steve Reich  u.a. 

*Lehrer an der Schule

 

 

Johannes Brahms als Kammermusiker

Am 5. Februar 2009 werden wir in der Tonhalle Zürich das Brahms-Requiem zur Aufführung bringen – ein Ereignis, dem jetzt schon viele an unserer Schule entgegenfiebern!

Johannes Brahms ist aber nicht nur als Symphoniker berühmt, sondern ebenso sehr wegen seines hervorragenden kammermusikalischen Schaffens. Um den Komponisten auch von dieser Seite kennen zu lernen, haben die Musiklehrerinnen und Musiklehrer beschlossen, im Vorfeld der Requiem-Aufführung einen dreiteiligen Zyklus JOHANNES BRAHMS ALS KAMMERMUSIKER durchzuführen. 

Die Aufführungen finden jeweils in der Kulturstunde statt: Montag, 1315-1400 Uhr, im Singsaal der Kantonsschule Küsnacht

Montag, 8. Dezember 2008

Violinsonate d-moll

Peter Ritzmann, Violine

Margrit Schenker, Klavier

Montag, 12. Januar 2009

Lieder

Späte Klavierwerke

(das genaue Programm folgt später)

Liv Kriesi, Sopran

Christa Suliman, Klavier

Dominik Blum

Montag, 19. Januar 2009

Klarinettentrio Es-Dur

Lux Genswein, Klarinette

Luciano Pezzani, Cello

Thomas Jaggi,.Klavier

Zu den öffentlichen Veranstaltungen sind alle Schulangehörigen und weitere Musikinteressierte herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei, Kollekte zur Förderung musikalischer Projekte an der Schule. Wir freuen uns auf eine grosse Zuhörerschaft!

Musiklehrerinnen und Musiklehrer und Schulleitung

 

 

Volleyballnacht 2008

Maturfeier vom 28. August 2008